Cookie

Dienstag, 14. Oktober 2014

György Ligeti, Poème symphonique für 100 Metronome – Eine Provokation für das niederländische Publikum



In einem Privatkonzert in Berlin ist letzte Woche das „Poème symphonique für 100 Metronome“ (1962) des österreichischen Komponisten György Ligeti aufgeführt worden. Ich war nicht dabei und verdanke den Hinweis einer Freundin, die davon sehr beeindruckt war.
 
György Ligeti

Die Filme auf YouTube und Vimeo von dieser Komposition vermitteln nur einen schwachen Eindruck von der Intensität dieses Werkes. Man sollte es schon als Teil eines Publikums wahrnehmen.


Bei der Uraufführung im Rathaussaal von Hilversum 1963 reagierte dieses allerdings noch völlig verstört und aufgebracht. Es gab einen Skandal und die geplante Aussendung im niederländischen Fernsehen wurde abgesagt.


Ligetis Vorstellungen von Musik und Kunst bewegten sich damals in der Nachbarschaft von Fluxus, Joseph Beuys und John Cage. Ich habe mich trotz meiner Liebe für serielle und minimalistische Musik nie mit ihm beschäftigt. Zeit zum Nachholen!


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen